April
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Erdbeeren kultivieren

Altes Laub und Ausläufer vom Beet entfernen. Die Erdbeer-Reihen flach durchhacken und Wurzelunkräuter komplett herausziehen. Abschließend Erdbeerdünger ausbringen.

 

Nützlinge als Helfer

Doldenblütler wie Dill, Kerbel, Seidenmohn, Ringelblume oder Steinkraut sind wertvolle Helfer im Garten. Ihre Blüten locken Bienen und Schwebfliegen in den Garten.

 

Düngen nicht vergessen

In der rasanten Wachstumsphase benötigen die Pflanzen in diesen Monaten viele Nährstoffe. Da ist schnellwirkender Dünger besonders gut. – Wenn es in dieser Zeit länger trocken ist, sollte man ausreichend gießen.

 

Pflanzzeit

Die meisten Gartenpflanzen werden jetzt ausgesät. Nachtfröste sind seltener und für die Pflanzen nicht mehr so belastend. Empfindlichere Pflanzen sollten noch im Gewächshaus bleiben.

 

Bärlauch

Der Bärlauch im Garten ist pflückbereit. Vorsicht bei der Bärlauchernte im Wald. Die Verwechslung mit Maiglöckchen, Herbstzeitlose und geflecktem Aaronstab ist groß und diese Pflanzen sind äußerst giftig. Man erkennt den Bärlauch am Knobauchgeruch, wenn man die Blätter zerreibt.

 

Blütenstecher

Umgeknickte bräunliche Blütenknospen sind Anzeichen für den Blütenstecher. Die befallenen Blüten sollten entfernt werden.

Mehr in dieser Kategorie: « März Mai »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

hintergrund-sommer